Sortiment

AppGuard AppGuard Solo Vollversion, 1 Jahr

CHF 45.00
(UVP inkl.7.7% MwSt.)
  • Produktfamilie: AppGuard
  • Produktserie: Solo
  • Lizenztyp: Vollversion
  • Lizenzdauer: 1 Jahr
  • Kundenart: Unternehmen, Privatkunde
  • Sicherheitsfunktionen: Anti-Malware
Artikelnummer
1291893
Herst.-Nr.
AG-SOLO
HerstellerseiteAppGuard
Herstellergarantie0 Monate
Verkauf seit18.11.2021
EAN7613081096775
Lagerbestand
+50
Beschreibung

AppGuard AppGuard Solo Vollversion, 1 Jahr

Schadsoftware unterbrechen, bevor sie Schaden anrichtet

  • Lizenz, Windows XP (und neuer), Lizenzdauer: 1 Jahr Jahr(e)
  • Englisch
  • Prävention ohne Detektion – Überlisten Sie böswillige Akteure, bevor Malware Schaden anrichten kann.
  • Zero Trust innerhalb des Endpunkts – Adaptive Eingrenzung und Isolation blockieren die beabsichtigten Aktivitäten der Malware.
  • Universelles, virtuelles Patching
  • Grössere Sicherheit, weniger Aufwand, weniger erforderliche Ressourcen

Endpunkte sind verletzlich und das Bekämpfen von Malware ist schwer. Trotz erhöhter Ausgaben für Cybersecurity-Tools und Mitarbeiter umgeht Malware weiter bestehende Sicherheitstools, um Zugang zu den Endpunkten zu erhalten. Traditionelle Sicherheitsbarrieren wie Firewalls, sichere E-Mail-Gateways, IPSs, signaturbasierte Lösungen und Endpunkt-Absicherungsplattformen der nächsten Generation können bei Ihrer tiefgehenden Abwehrstrategie eine Rolle spielen. Jedoch sind sie beim Schutz vor fortschrittlichen Bedrohungen und Zero-Day-Aktivitäten unzulänglich. Das ultimative Ziel bei der Investition in Endpunkt-Absicherungstools ist zu gewährleisten, dass das Unternehmen seinen Aufgaben nachgehen und Malware nicht machen kann, was sie will. Die meisten Endpunkt- Absicherungstools verwenden einen reaktiven Ansatz - sie erkennen, wenn ein System kompromittiert wurde und versuchen dann, den Schaden unter Kontrolle zu bringen. AppGuard geht anders vor. Statt Malware zu erkennen, unterbricht AppGuard Malware proaktiv, um Sicherheitsverstösse zu verhindern. So bietet AppGuard besseren Schutz bei weniger Aufwand und Stress. AppGuard überlistet böswillige Akteure, indem es autonom adaptive Richtlinienkontrollen auf das Verhalten von Anwendungen anwendet. AppGuard-Richtlinienkontrollen schränken die Art der Aktionen ein, die Malware an Endpunkten ausführen muss, um Schaden anzurichten (z.B. Befehl und Kontrolle oder Ausfiltern von Daten). Durch das Blockieren von Aktivitäten basierend auf Kontext schützt AppGuard Systeme in Echtzeit vor Malware, ungeachtet des Angriffsvektors oder der Art des Angriffs – ohne die Begrenzungen oder die mit der Kompromittierung verbundenen Folgekosten von erkennungsbasierten Tools. Prävention an den Endpunkten verringert den Aufwand an den äusseren Ebenen (keine zu verfolgenden Alarme, keine zu erkennenden Signaturen, kein Heer von in der Datenflut ertrinkenden Sicherheitsanalysten) und erhöht damit die Effizienz von Sicherheitsteams und die Effektivität von Sicherheitsprogrammen.

Prävention ohne Detektion

AppGuards „Prävention ohne Detektion“-Philosophie beseitigt das Rätselraten bei der Unterscheidung von guten und schlechten Aktivitäten. Durch das Kontrollieren und Eingrenzen des Verhaltens von Anwendungen und Dienstprogrammen stellt AppGuard sicher, dass ausgeführte Prozesse im Rahmen der festgelegten Richtlinien stattfinden. Dadurch werden riskante Aktivitäten von Malware ungeachtet der Form reduziert, die sie annimmt – neu oder alt. So kann AppGuard Vermögenswerte vor böswilligen Prozessen unbekannter Herkunft schützen, ohne dass die Malware oder ihre Auswirkungen bekannt sein müssen.

Malware an der Quelle unterbrechen

AppGuard arbeitet vom OS-Kernel aus und kann dadurch Echtzeit-Prozessdaten verwenden, um Anwendungsaktivitäten zu beurteilen und nicht vertrauenswürdige ausführbare Dateien und Skripte vom Starten abzuhalten. Vom Kernel aus kann es den Eltern-Kind-Ausführungspfad für jeden Prozess sehen (z.B. was den Prozess in Gang setzte und die Zwischenschritte, um zu der hochriskanten Aktivität zu gelangen). AppGuard passt seine Steuerung an und blockiert hochriskante Anwendungen nur, wenn sie von einer nicht vertrauenswürdigen Quelle ausgehen.

Sichere Architektur

Bei Unternehmenseinsätzen werden Richtlinien zentral im AppGuard Management System (AGMS) kontrolliert. Die AGMS-Konsole generiert Agenten-Installationspakete, erstellt und verteilt Richtlinien und sammelt und prüft Endpunkt-Logs. Richtlinien werden über einen Relais-Server verteilt, die der Agent regelmässig prüft und die Möglichkeit einer Hintertür beseitigt. Standardmässig sind die Agenten mit ihren Eingangs-Richtlinieneinstellungen voll funktionstüchtig und üben ihre Schutzfunktion aus. Die Agenten laufen monate- oder jahrelang reibungslos ohne Richtlinienupdates oder Internetanschluss. Anwendungsupdates, Patches oder Änderungen des Systems (einschliesslich Malware-Evolution) verändern die Effizienz von AppGuard oder die Abläufe nicht, denn die Richtlinien sind nicht speziell auf die Anwendung oder das Dienstprogramm abgestimmt. Ausnahmen von den Standardrichtlinien können gemacht werden, wenn ein Administrator entscheidet, in einem bestimmten Zusammenhang aus betrieblichen Gründen eine hochriskante Aktivität zu erlauben.

Spezifikationen
Netzwerkeigenschaften
Sicherheitsfunktionen
  • Anti-Malware
Lizenzen
Lizenzform
  • Lizenz
Lizenztyp
  • Vollversion
Lizenzdauer
  • 1 Jahr
Weitere Informationen
Sprache
  • Englisch
Software
Produktfamilie
  • AppGuard
Produktserie
  • Solo
Kundenart
  • Privatkunde
  • Unternehmen
Vertragsdauer
  • unbefristet
Software Assurance
  • No SA
Vertragsmodell
  • Retail
Bezugsform
  • Kauf
Betriebssystem
  • Windows XP (und neuer)
Versanddaten
Gewicht
  • 10 g